Loading

Dipl-Ing. Udo Nahrwold

Während meiner jetzt 46-jährigen Berufstätigkeit und im Laufe meiner Freiberuflichkeit habe ich viele kleine und große Ingenieur-Büros im Umkreis von ca. 400 km kennen gelernt.

Zu den mir langjährigen bekannten Büros pflege ich noch heute den Kontakt.
Man greift gerne auf mich zurück, da ich mit Leib und Seele für die konstruktive Bearbeitung der Projekte mich voll einsetze, mit den Architekten, sofern erlaubt ist, kooperiere und auch in schwierigen Situationen immer einen Kompromiss finde.

2006 bis heuteIndustrie-, Hochschul-, Wohn- und Geschäftsbauten im gesamtdeutschen Raum.
2001-2005Überwiegend Verkehrsbauten konstruiert, wie Unter- und Überführungen von Bahn, Straße, Autobahn und Fluss.
1998-2001Konstruktionsarbeiten jeglicher Größenordnung und Schwierigkeitsgraden mit Koordinierungs-Aufgaben aus gesamtdeutschen Raum bearbeitet.
1997-98Neue Aufgabe einer Büroleiter-Unterstützung für neue Zweigstelle IPP-Leipzig für 1 Tag/Woche über 1 Jahr. (Ingenieurbüro für Bauwesen Prof. Dr.-Ing. Polonyi und Partner).
1996-97Aufgabe der Berliner Zweigstelle durch neue Kommunikationstechnik wie Fax und E-Mail.
Bürositz ausschließlich nur noch in Berkatal.
1988-96Trennung von Bürogemeinschaft. Eigenständige Zweigstelle und 2.-Wohnsitz in Berlin, Lützowufer 27. Umstellung auf CAD-Technik im Jahr 1990.
1986-88Aufgabe des Handwerkbetriebes und Beitritt in eine
Ing.-Büro-Gemeinschaft nach Berlin, Savigny-Platz 2 als Zweigstelle mit 2.-Wohnsitz. Ingenieur-Gemeinschaft Pfeifer+Corte / Hörnicke+Hock / Nahrwold
1982-86Freiberufler eines Planungs- und Konstruktionsbüros in Berkatal mit Zimmerei- und Ausbau-Gewerbe.
1979-82Angestellter im Ingenieurbüro Klaus Stresau + Partner
in Eschwege als Technischer Leiter und Ausbilder tätig.
1966-79Angestellter im Ingenieurbüro für Bauwesen
Prof. S. Polonyi in Berlin im Konstruktiven-Bereich als Projektleiter und Ausbilder tätig.
1963-666 Semester Studium zum Bauingenieur an der Staatlichen Ingenieurschule für Bauwesen in Eckernförde mit Vertiefung im Konstruktiven-Ingenieurbau mit Abschluss als Ingenieur (grad) Nach-Diplomierung erfolgte 1981 mit der Bezeichnung als Dipl.-Ing.
1960-63Lehrzeit als Zimmermann mit Abschluss als Geselle.
Im Leistungswettkampf von Schleswig-Holstein
den 2.Platz belegt.